SecurSign 5 – automatisches Signieren !

Mit dem Programm von Appligent können große Mengen von PDF mit den Standard Sicherheitseinstellungen von Acrobat bzw. PDF verschlüsselt oder mit digitalen Signaturen versehen werden. Die Serverapplikation ist speziell für die Bearbeitung großer Mengen gedacht.

Da der Prozeß „on Demand“, also auf Anfrage erfolgt, eignet sich das Programm besonders für den Einsatz im Internet oder DMS-Umgebungen. In Kombination mit den Programmen FDFMerge (Formularerstellung), AppendPDF PRO (Kombination von PDF) und StampPDF Batch (Wasserzeichen), können die neu erstellten Dokumente gegen Änderungen geschützt werden.

Abb. 1: Darstellung einer digitalen Signatur in Acrobat.

Encryption

Mit SecurSign werden die PDF Dokumente mit der Standardschlüssellänge von Acrobat verschlüsselt. Dabei können Sie entscheiden, mit welchen Sicherheitseinstellungen gearbeitet wird. Acrobat unterstützt grundsätzlich zwei verschiedene Paßwörter. Ein Paßwort ist zum Öffnen des PDF Dokumentes gedacht – Leserechte – und ein zweites Paßwort bestimmt Änderungen, die an dem Dokument gemacht werden dürfen – Schreibrechte. Hier wird u.a. unterschieden zwischen folgenden frei wählbaren Optionen:

  • Drucken
  • Dokument ändern
  • Text und Grafik auswählen
  • Notizen / Formularfelder hinzufügen / ändern

Digitale Signaturen

In Ergänzung zu der Standardverschlüsselung können die PDF Dateien mit digitalen Signaturen versehen werden. Mit dieser kryptografischen Methode wird die Identität der Person oder Institution zertifiziert, die das Dokument unterschrieben haben. Wenn das Dokument erst einmal digital signiert ist, würde jede nachträgliche Änderung – die im Prinzip nicht erfolgen sollte – diese Signatur „verletzen“. Damit haben Sie eine Kontrolle, ob die Datei nach der Unterzeichnung manipuliert wurde.

SecurSign ist kompatibel mit dem Adobe Acrobat eigenen Mechanismus „Self Sign“. So können mit SecurSign unterzeichnete Dateien mit Acrobat Self Sign durch den Empfänger oder einen Sachverständigen verifiziert werden. Appligent nutzt das Adobe Raw Signature Format, um eine digitale Signatur in das PDF einzubinden. Diese Methode arbeitet mit Standard X:509 Zertifikaten, die über kommerzielle Institutionen /Trust Center) erhältlich sind. SecurSign kann direkt auf Informationen in einer PKCS#12 konformen Datei zugreifen.

Die Serverapplikation erlaubt auch das Einfügen von Signaturfeldern, falls diese noch nicht vorhanden sind. Zugleich kann jede Art von Bild zur optischen Darstellung der Signatur wie eine Art Siegel platziert werden.

Anwendung

Das Programm ist als Serverapplikation (Threadsafe) konzipiert und wird über eine Befehlszeile angesprochen. Dateien müssen nicht einzeln geöffnet und neu gesichert werden. Auch wird kein Adobe Acrobat benötigt, denn SecurSign läuft komplett eigenständig. Ein typisches Beispiel für eine Befehlszeile wäre:

secursign -E -O Öffnenpasswort -U Sicherheitseinstellungenpasswort -P -M -C -A -o ausgabe.pdf original.pdf

Mit Hilfe von individuellen Skripten, Java Applikationen oder anderen Programmen kann SecurSign in Webserver-, SharePoint oder Officeumgebungen integriert werden. Sie können so sicherstellen, daß alle PDF verschlüsselt oder signiert werden, bevor sie über das Internet und im Netzwerk verteilt oder archiviert werden.

Neu in Version 5

  • PDF/A Support – ISO-konforme Signatur?
  • Signatur-Validierung – Überprüfung auf Änderungen?
  • 2048-bit Schlüssellänge – Unterstützung des aktuellen Standard?
  • Opentpye – Vernwendung von Opentype Schriften für Signatur-Text

Unterstützte Standards

  • X.509 Version 3 Digital Certificates
  • PKCS#12 Personal Information Exchange Syntax Standard
  • SHA-1 Message Digests
  • RC4 Stream Ciphers

Zielgruppen

  • Finanzdienstleister, Banken, Versicherungen, Pharma
  • Großunternehmen, innerbetriebliches Formularwesen
  • Verlage
  • Internet Dienstleister, Systemintegratoren, Agenturen, Scanservices
  • KMU
  • Anbieter von DMS Systemen, Integratoren, Systemhäuser

This post is also available in: Englisch