Automatisiertes Drucken im Office oder Druckvorstufe

Stapelverarbeitung, Listen und Hotfolder in der Ausgabe von Rechnungen, Belegen, Druckjobs oder Dokumentationen

Wenn Sie mehrere PDF-Dokumente ausdrucken wollen, fehlen in Adobe Acrobat die Funktionen zur flexiblen Automatisierung. Batch-Print von Addendum Software leistet hier seit mehr als 15 Jahren große Hilfe und bietet verschiedene Funktionen zur Optimierung der Ausgabe. Das Programm arbeitet auch unter dem kostenlosen Acrobat Reader und bietet so einen günstigen Weg zur Automatisierung der Ausdrucke.

Verzeichnisse überwachen

Ausgewählte Ordner können überwacht werden, so daß die Ausgabe der Inhalte in bestimmten Zeitintervallen oder ganz bestimmten Zeitpunkten erfolgt. Die gedruckten Dateien werden anschließend in einen neuen Ordner bewegt.

Batch-Print - Dialog zur Einrichtung von Hotfoldern

Batch-Print – Dialog zur Einrichtung von Hotfoldern

Dieser Modus bietet sich beim Servereinsatz an, denn die Anwender müssen nicht händisch eingreifen. Ab Version 3.0 gibt es eine Grundeinstellung, so dass Batch-Print mit dem Start von Acrobat gleich in den Überwachungsmodus wechselt. Wenn also der Server neu gestartet werden muss, ist hier kein Eingreifen durch den Betreuer erforderlich. Die Grundeinstellungen für den Überwachungsmodus bieten zahlreiche Optionen zur Gestaltung der Abläufe. Batch-Print kann mehrere Verzeichnisse mit unterschiedlichen Einstellungen überwachen.

Komplette Verzeichnisse ausdrucken

Auswahl des auszugebenden Verzeichnisses und Auswahl des Zieldruckers. Unter Optionen können Sie einstellen, ob in der Ausgabe noch der Dateiname, das Datum oder ein anderer Text hinzugefügt werden soll. Auf Befehl werden alle Dateien in den unterschiedlichen Ordnern ausgegeben.

Dateien aus einer Liste drucken

Um nur bestimmte PDF auszugeben, können Sie eine Liste vorgeben, die durch das Programm Batch-Print abgearbeitet wird. Diese Liste kann lokal gespeichert und jederzeit abgearbeitet werden. Wenn Sie die Liste an andere Batch-Print Anwender senden, kann die Liste dort genutzt werden, denn die Pfade können relativ oder absolut gespeichert werden. Die auszudruckenden PDF können Sie einfach per „Drag and Drop“ in die Liste übernehmen.

Wasserzeichen der Druckausgabe hinzufügen

Bei der Ausgabe von Dokumenten kann im Verzeichnis und Hotfolder Modus ein zusätzlicher Text oder ein Grafik eingefügt werden. Dies beinhaltet auch Variablen wie z.B. das Datum, den Dateinamen oder den User. Der Text oder die Grafik kann frei auf der Seite platziert und sowohl in horizontaler oder vertikaler Lage erscheinen.

Integration – Command Line Interface mit ACmd

In den älteren Versionen von Batch-Print gab es noch eine Command Line Schnittstelle zur Ansteurung durch externe Programme. Um diese Anforderung besser abzudecken, gibt es von Addendum ein eigenes Programm. Mit ACmd kann sowohl die Druckausgabe als auch das Öffnen bestimmte Seiten durch den Reader gesteuert werden.

Preise – Testversion

Von Batch-Print gibt es eine kostenlose Testversion, die den gesamten Funktionsumfang beinhaltet aber in der Anzahl der auszugebenden Dokumente limitiert ist. Die Auslieferung der Lizenz erfolgt per E-Mail. In Ergänzung kann eine jährliche Wartung erworben werden. Dieses Angebot beinhaltet den technischen Support sowie sämtliche Updates und Upgrades. Der Support ist die ersten 30 Tage nach dem Erwerb der Lizenz kostenlos.

  • Einzelplatzlizenz
  • Einzelplatzlizenz – Wartung
  • Windows
  • Windows
  • netto EUR 199,00
  • netto EUR 49,75

This post is also available in: Englisch