pdfChip zur dynamischen Erstellung von PDF/A

callas software veröffentlicht Update von pdfChip

callas software aus Berlin hat heute ein erstes Update für seine pdfChip-Produktreihe veröffentlicht. pdfChip konvertiert HTML-Dateien „OnDemand“ in farbgetreue, individuelle, standardkonforme PDF, PDF/A oder PDF/X. Typische Anwendungen sind Webservices, Web2Print oder Massendruck. Das Update pdfChip 1.1 bietet einige neue Funktionen, insbesondere bei der automatischen Erstellung von umfangreichen Dokumenten.

PDF für OnlinePrint, Publishing und Geschäftsprozesse

Optimierte Integration

Mit pdfChip lassen sich HTML-Vorlagen in hochwertige PDF wandeln. Durch einige zusätzliche Funktionen sorgt pdfChip 1.1 dafür, dass das Tool problemlos in größere Projekte integriert werden kann.

pdfChip Beispiel HTML Code

pdfChip Beispiel HTML Code

pdfChip Beispiel PDF

pdfChip Beispiel PDF automatisch generiert aus dem o.a. HTML Code

Neue Funktionen der Version 1.1

• Mit pdfChip 1.1 kann der Anwender die maximal zulässige Anzahl von Seiten in der generierten PDF-Datei steuern. So lassen sich einseitige PDF in nur einem Arbeitsschritt erstellen. Da die Zieldatei im JavaScript-Code definiert werden kann, ist es möglich, immer eine neue PDF anzulegen.

• In pdfChip 1.1 wurde die Erstellung von Fehlermeldungen bei JavaScript und bei der Platzierung von Barcodes verbessert, damit sich komplexe PDF-Publishing-Anwendungen einfacher entwickeln lassen.

• Außerdem ermöglicht pdfChip 1.1 die Weiterleitung von Kommandozeilenvariablen an die HTML-Vorlage, wo sie von JavaScript abgerufen und zur Erstellung der endgültigen PDF verwendet werden. Gegenüber den bisherigen Möglichkeiten lassen sich PDF durch die Weiterleitung dieser Informationen noch flexibler erstellen.

Umfangreiche Dokumente

Umfassende Dokumente, die Referenzen wie ein Abbildungs-, ein Tabellen- oder ein Inhaltsverzeichnis enthalten, waren in pdfChip 1.0 nicht so leicht zu erstellen. In pdfChip 1.1 hat callas software ein neues Konzept, den “List Collector”, implementiert. Diese Funktion ermöglicht die Markierung von Inhalten mit CSS und die Speicherung von Informationen über diese Inhalte in einer JSON Datei. Diese Daten können dann zur Erstellung eines Inhaltsverzeichnisses verwendet werden.

Erweitere Vorlagen

pdfChip 1.1 unterstützt nun auch den Device-N-Farbraum. Dieser erweiterte Farbraum für PDF ist wichtig für Inhalte, bei denen unterschiedliche Sonderfarben oder Kombinationen aus CMYK und Sonderfarben für Seitenobjekte wie Bilder oder Vektorgrafiken zum Einsatz kommen.

Zudem wurde die Platzierung von PDF verbessert: pdfChip stellt Informationen über die in einer HTML-Vorlage platzierten PDF zur Verfügung, wie z. B. über ihren Medien- oder Endformatrahmen. Diese Informationen können dann in JavaScript zur genauen Platzierung genutzt werden.